Eran Schaerf

Eran Schaerf in collaboration with Ofri Lapid
Doing Synagoga. A Proposal
2013
5 Plots, 4 Siebdrucke auf Textil, 6 Holztische, Gummiband
(DD)

Eran Schaerf konzipierte 2009 als Auftragsarbeit für die progressive jüdische Gemeinde Beit Ha‘Chidush in Amsterdam eine ›mobile Synagoge‹. Die Gemeinde Beit Ha‘Chidush verfügt über keinen eigenen Synagogenbau, sondern nutzt einen schlichten, dank Schaerf nun multifunktionalen Gemeinschaftsraum in der sogenannten Uilenburger Synagoge, einem Kulturzentrum in einer ehemaligen Synagoge. Damit dieser für den Gottesdienst genutzt werden kann/darf, entwarf der Künstler ein aus Holz gefertigtes Ensemble, bestehend aus Aron (Tisch, Torahkabinett) und Bima (Lesepult). Die zugehörigen Mappot, aufwendig bestickte Stofftücher, die beispielsweise beim ‚Einkleiden‘ der Torah-Rollen Verwendung finden, bedecken dieses Mobiliar. Zudem lässt sich an ihnen auch die vielfältige Identität dieser modernen Amsterdamer Kehillah entdecken.
Diese Mappot bilden nicht nur sakrale Motive, sondern auch säkulare Symbole und Textausschnitte ab, die von Eran Schaerf vorgeschlagen und gemeinschaftlich von den Mitgliedern der Gemeinde ausgewählt wurden. Eran Schaerf entwarf damit nicht nur eine Gestaltung, sondern auch eine neue Form der Ausübung des Gottesdienstes. Die von ihm bedruckten Tücher ergänzen das bisherige Ritual, auch ihre Gestaltung kann und soll durch das individuelle Besticken der Tücher weitergeführt werden. Die Mappot stellen damit ein lebendiges Bindeglied zwischen der rituellen Traditionsausübung, dem Alltagsleben der Menschen und historischen wie auch aktuellen Aspekten jüdischer Identität an unterschiedlichen Orten in der Welt dar und beinhalten eine alternative Auslegung der als ‚Bilderverbot’ überlieferten, durch Moses (Ex 20,1-5) übermittelten Gebote.
In der Ausstellung zeigen großformatige Plots auf sechs Tischen eine dokumentarische Darstellung der Hintergrundinformationen zum Projekt. Zusätzlich liegen einige der bedruckten, aber noch nicht bestickten Mappot aus.
Beit HaˈChidush (dt.: Haus der Erneuerung) ist eine 1995 in Amsterdam gegründete Gemeinde, die von Jüdinnen und Juden ins Leben gerufen wurde, die sich zu diesem Zeitpunkt in den existierenden jüdischen Gemeinden nicht zu Hause fühlten. Die progressive Gemeinde ist unter anderem dafür bekannt, dass es auch homosexuelle Mitglieder der Gemeinde gibt und sogenannte ‚Vaterjuden’, also Jüdinnen und Juden, die sich aufgrund der jüdischen Identität ihres Vaters dem Glauben zuwenden. Der erste Rabbiner der Gemeinde war die in Deutschland geborene Elisa Klapheck, die erste weibliche Rabbinerin in den Niederlanden überhaupt. Die aktuelle Rabbinerin ist Clary Rooda.

Eran Schaerf (*1962 in Tel Aviv) lebt und arbeitet in Berlin.
Ofri Lapid (* 1983 in Haifa) lebt und arbeitet in Berlin.

Eran Schaerf
Continuity
2011/2013
Video,  30 min.
(W)

Eran Schaerf
Prop-Chain (Mickey Mouse Worker Dispute)
Prop-Chain (Robin Hood of the West Bank)
Prop-Chain (Palestinian Native American)
alle 2013
verschiedene Materialien
(W)

    Exhibition view Eran Schaerf. Muzeum Współczesne Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Continuity‹, 2011/2013, video, colour, sound, 30 min. Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Continuity‹, 2011/2013, video, colour, sound, 30 min. Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Continuity‹, 2011/2013, video, colour, sound, 30 min. Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Prop-Chain (Mickey Mouse Worker Dispute)‹, ›Prop-Chain (Robin Hood of the West Bank)‹, ›Prop-Chain (Palestinian Native American)‹ , all 2013, diverse materials, Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Prop-Chain (Robin Hood of the West Bank)‹ , all 2013, diverse materials, Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Prop-Chain (Robin Hood of the West Bank)‹, , all 2013, diverse materials, Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Prop-Chain (Palestinian Native American)‹ , 2013, diverse materials, Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Prop-Chain (Palestinian Native American)‹ , 2013, diverse materials, Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Prop-Chain (Mickey Mouse Worker Dispute)‹, 2013, diverse materials, Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Prop-Chain (Mickey Mouse Worker Dispute)‹, 2013, diverse materials, Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: ›Prop-Chain (Mickey Mouse Worker Dispute)‹, 2013, diverse materials, Installation view Wrocław. Photo: Małgorzata Kujda
    Eran Schaerf: Mobile Synagogue, 2009, Bit Ha'Chidush Community Amsterdam, Photo: Johannes Schwartz
    Doing Synagoga. A Proposal 2013 5 plots, 4 screen prints on textile, 6 wooden tables, rubber band In collaboration with Ofri Lapid